I N T E R L I N G U A
e Europa unite

Introduction in            

Ohne eine gemeinsame Sprache für praktische Angelegenheiten kann sich Europa vom Lissabonner Prozess verabschieden.

DIE EUROPÄISCHE VERFASSUNG IN INTERLINGUA

Die Europäische Verfassung, welche am 29 Oktober 2004 in Rom unterzeichnet wurde, ist in 21+1 Sprachen veröffentlicht worden. Die einundzwanzigste Sprache ist INTERLINGUA, eine neutrale Sprache, welche zwischen 1924-1951 als Ergebnis eines grossartigen internationalen Projektes entwickelt wurde.

Interlingua ist auf internationalen, hauptsächlich dem Lateinischen entstammenden, Wörtern aufgebaut, welche heute im Italienischen, Spanisch/Portugiesischen, Französischen und Englischen noch zu finden sind. In Zweifelsfällen dient Deutsch und/oder Russisch als Reserve bzw. Kontrollsprache. Die Grammatik der Interlingua ist eine rationalisierte Synthese von Grammatiken der Referenzsprachen.

Die Übersetzung der EU- Verfassung wurde von Interlinguisten aus Brasilien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Kanada, Kolumbien, den Niederlanden, Rumänien, den USA und Schweden unter der Schirmherrschaft der UMI (Union Mundial pro Interlingua) durchgeführt.

Interlinguistische Visionen

1.     Interlingua als gemeinsame Sprache für praktische Angelegenheiten
2.     Bewahrung des europäischen Sprach- und Kulturschatzes
3.     Interlingua als neutrale und demokratische Alternative zum Englischen und
        der "unheiligen Trippelallianz von hegemonistischen Bigbrothersprachen"
        (Englisch, Französisch und Deutsch).
4.     Interlingua als Synergie-Quelle zwischen den Völkern Europas in Kultur,
        Wissenschaft und Beruf sowie eben um dem babylonischen Fluch in den
        europäischen Verwaltungen in Brüssel ("Brüsselbabelisch") eine Lösung
        gegenüber zu stellen.
        Ohne eine gemeinsame Sprache für praktische Angelegenheiten kann
          sich Europa vom Lissabonner Prozess verabschieden.

5.     Interlingua als verbindender Träger der europäischen Zivilisation und Stifter
        einer europäischen Identität, in der Fortsetzung vom klassischen Griechenland
        zu den Römern und über Karl dem Grossen zur Europäischen Union

Traduction in germano: Georg Schmid

RETORNA!


Actualisate le 2009-05-19

Administrator de iste sito:
--------------------------
Allan Kiviaho
SILY - Suomen Interlinguayhdistys ry.
FILF - Föreningen för Interlingua i Finland
AFIL - Association Finlandese pro Interlingua